Hohe Tannen uns weisen die Sterne.....

Volksweise um 1747

1. Hohe Tannen uns weisen die Sterne, an der Isar wildspringender Flut.
|: Liegt das Lager auch in weiter Ferne,
doch du, Rübezahl hütest es gut :|

2. Hast dich uns zu eigen gegeben, der die Sagen und Märchen erspinnt
|: und im tiefsten Waldesleben,
die Gestalt eines Riesen annimmt :|

3. Komm zu uns an das flackernde Feuer, in die Berge bei stürmischer Nacht!
|: Schirm die Zelte, die Heimat, die teure,
komm und halte bei uns treue Wacht :|

4. Höre Rübezahl, was wir dir sagen:  Volk und Heimat die sind nicht mehr frei!
|: Schwing die Keule, wie in alten Tagen,
schlage Hader und Zwietracht entzwei. :|

zurück